© Cassandre Berthon
© Cassandre Berthon

Ludovic Tézier

– Weltmanagement –

Ludovic Tézier gehört zu den weltweit führenden Baritonen und gastiert regelmäßig an den großen Bühnen der Welt, wie zum Beispiel:  Metropolitan Opera New York, Wiener Staatsoper, Opéra National de Paris, Deutsche Oper Berlin, Mailänder Scala, Liceu Barcelona, Teatro Real in Madrid, Grand Théâtre de Genève, Royal Opera House in London Covent Garden, Bayerische Staatsoper, den Salzburger Oster- und Sommerfestspielen, den Bregenzer und Glyndebourner Festspielen sowie den Chorégies d’Orange.

 

Er arbeitet mit den renommiertesten Dirigenten, unter Ihnen Sir John Eliot Gardiner, Myung-Whun Chung, Antonio Pappano, Riccardo Muti, Philippe Jordan und Zubin Mehta.

 

Sein Repertoire umfasst die Titelpartien in Hamlet, Macbeth, Eugen Onegin, Don Giovanni, Rigoletto, Simon Boccanegra sowie Conte (Le nozze di Figaro), Werther (Bariton-Version), Renato (Un ballo in maschera), Ford (Falstaff), Yeletsky (Pique Dame), Germont (La traviata), Chorèbe (Les Troyens), Wolfram (Tannhäuser), Posa (Don Carlo), Don Carlo di Vargas (La forza del destino), Scarpia (Tosca), Amfortas (Parsifal), Athanaël (Thaïs).

 

Zu den großen Erfolgen des Sängers in jüngerer Zeit gehören sein Rollendebüt als Jago (Otello) an der Wiener Staatsoper; Scarpia (Tosca) in Wien, Paris, an der Semperoper in Dresden und bei den Salzburger Oster- und Sommerfestspielen; Wolfram von Eschenbach (Tannhäuser), Posa (Don Carlo) und Rigoletto an der Bayerischen Staatsoper in München; Don Giovanni an der Wiener Staatsoper; Conte di Luna (Il trovatore) am Teatro Real in Madrid; Simon Boccanegra an der Pariser Opéra National. Weitere Engagements des vielseitigen Baritons umfassen u.a. Marc-Antoine (Cléopâtre) bei den Salzburger Festspielen und am Théâtre des Champs-Elysées in Paris;  Don Carlo (La forza del destino) am Gran Teatre del Liceu in Barcelona und am Royal Opera House in London;  Alphonse XI (La Favorite) an der Bayerischen Staatsoper;  Escamillo (Carmen), Giorgio Germont (La traviata), Posa (Don Carlo) und  Conte di Luna (Il trovatore) in Paris;  Enrico (Lucia di Lammermoor) in München, Paris und London; Sir Riccardo Forth (I puritani) und Carlo Gérard (Andrea Chénier) an der Opera Australia in Sydney;  Don Carlo (Ernani) in Monte Carlo; Amonasro (Aida) konzertant in Rom unter Antonio Pappano (Aufnahme für Warner Classics);  Rigoletto am Théâtre Capitole in Toulouse;  Macbeth in Barcelona; Athanaël (Thaïs) in Monte-Carlo und Amonasro (Aida) in Paris.

 

Darüber hinaus gibt Ludovic Tézier zahlreiche Konzerte und Liederabende weltweit.

 

Weitere Projekte u.a.: Simon Boccanegra in Zürich, eine Neuproduktion Thaïs an der Mailänder Scala, Rigoletto in Wien, Macbeth in München.

 

2015 veröffentlichte Warner Classics AIDA (CD). Carmina Burana (Live from the Forbidden City) ist Anfang 2019 bei der Deutsche Grammophon auf DVD erschienen. (Mai 2020)

 

Im Februar 2021 erschien sein erstes Soloalbum mit Verdi-Arien bei Sony Classica: „Ein hochgradig gelungenes Arien-Album“ (BR-Klassik.de)

Dezember 2021 – Bitte kein früheres Material verwenden. Für eine ganz aktuelle Biografie wenden Sie sich bitte an Jennifer Pinto