Hilbert Artists Management
 
 

 

Neuvertretungen: Hailey Clark & Sophie Koch

Hailey Clark - Sopran

 

- Europamanagement -

 

Die US-amerikanische Sopranistin Hailey Clark, welche von OPERA NEWS für ihren "warmen" und "mühelosen" lyrischen Sopran gefeiert und für ihre dynamischen Interpretationen bekannt ist, machte sich schnell einen Namen in Europa und Nordamerika.

In der Saison 2017/18 ist sie am THEATER BASEL in drei spannenden Produktionen zu erleben. Darunter als Lucio Cinna in einer Premiere von Mozarts LUCIO SILLA von Hans Neuenfels, als Fünfte Magd in ELEKTRA in einer Inszenierung von David Bösch und als Anne Trulove in Lydia Steiers neuer Produktion von THE RAKE’S PROGRESS unter der musikalischen Leitung von Kristiina Poska. Ebenso war sie Rollencover der Titelpartien in ALCINA und LA TRAVIATA.

In der vergangenen Saison kehrte sie als Musetta, in einer Neuproduktion von LA BOHÈME,

 unter der Leitung von Mirga Gražinyte-Tyla, an das SALZBURGER LANDESTHEATER zurück. An der FLORIDA GRAND OPERA sang sie die Freia in DAS RHEINGOLD, sowie die Micaela in Carmen an der NORTH CAROLINA OPER. Ihr Deutschland-Debüt gab sie als Fiordiligi in COSÌ FAN TUTTE an der OPER STUTTGART und kehrte in selber Rolle an die CENTRAL CITY OPER in die USA zurück.

Sie ist zweifache regionale Finalistin der Metropolitan Opera National Council Auditions, war 2015 Internationale Finalistin beim Wettbewerb Competizione dell'Opera Italian Arias (Linz, Österreich) und Stipendiatin der Santa Fe Opera: "Award for Outstanding Apprentice". Außerdem gewann Hailey Clark 2014 den Heafner-Williams-Wettbewerb, ist sie Preisträgerin des Charlotte Opera Guild Competition und des Shreveport Singer of the Year Wettbewerbs. Als Gewinnerin des Charles A. Lynam National Vocal Wettbewerbs unternahm sie 2009 eine  fünf Städte umfassende Konzertreise durch China und die Innere Mongolei. Sie ist Preisträgerin des Österreichischen Musiktheaterpreises in der Kategorie "Beste weibliche Hauptrolle" für ihre Performance als Alma Beers im Brokeback Mountain (2016) am SALZBURGER LANDESTHEATER.

Clark hat einen Master of Music in Vocal Performance von der University of Michigan School of Music und machte ihren Bachelor of Music in Vocal Performance an der University of Maryland School of Music. Ebenso ist sie erfolgreiche Absolventin des FU-Best Programms der Freien Universität Berlin.

 

"Man kann auch Strawinskys mitunter schon etwas manieriert wirkende neoklassizistische Musik als nur unterhaltend ansehen. Sie ist mehr. Annes Cabaletta "Love" gehört vielleicht zum Empfindsamsten, was für die Opernbühne in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts geschrieben worden ist. Hailey Clark hat das stimmliche Werkzeug dafür. Ihr lyrischer Sopran ist von maximaler Geschmeidigkeit, beweglich und in allen Registern präsent."
The Rake’s Progress (Theater Basel)
Badische Zeitung, 22. Mai 2018


"Hailey Clark aus den USA kann mit ihrem dramatisch geschärften Sopran der zwielichtigen Figur Cinna klare Konturen verleihen."
Lucio Silla (Theater Basel)
Badische Zeitung, 15. September 2017

 

 

Sophie Koch - Mezzosopran

 

- Weltmangement -

 

Sophie Koch wurde in Frankreich geboren, studierte am National Conservatoire Supérieur de Musique de Paris bei Jane Berbié und hatte dort ihre ersten Auftritte.

1998 gab sie ihr internationales Debüt am Royal Opera House Covent Garden als Rosina (IL BARBIERE DI SIVIGLIA). Seit dieser Zeit tritt sie regelmäßig an allen großen Opernhäusern wie München, Mailand, Wien, London, Paris, Genf, Brüssel, Zürich, Berlin, Dresden, Amsterdam, Salzburg, Madrid und Chicago auf.
2014 gab sie ihr Debüt an der Metropolitan Opera in einer Neuproduktion von WERTHER.
Ihr Repertoire umfasst u.a. Rollen wie Charlotte (WERTHER), Marguerite (LA DAMNATION DE FAUST), Didon (LES TROYENS), Ariane (ARIANE ET BARBE-BLEUE), Jocaste (OEDIPE), Cléopatre, Mère Marie (LES DIALOGUES DES CARMELITES), Komponist (ARIADNE AUF NAXOS), Octavian (DER ROSENKAVALIER), Fricka (DAS RHEINGOLD / DIE WALKÜRE), Venus (TANNHÄUSER), Brangäne (TRISTAN & ISOLDE).

Sophie Koch arbeitet mit Dirigenten wie Christian Thielemann, Seiji Ozawa, Valery Gergiev, Sir Colin Davis, Antonio Pappano, Mark Elder, Ivor Bolton, Sir Roger Norrington, Franz Welser-Möst, Zubin Mehta, Christoph von Dohnanyi, Philip Jordan, Kirill Petrenko, Semyon Bychkov, Kent Nagano, Sir Simon Rattle zusammen, um nur einige zu nennen.
Sie trat als Solistin auf den Festivals in Salzburg, Edinburgh, Aix-en-Provence und Verbier sowie in Europas führenden Konzerthäusern auf.
Im Jahr 2016 wurde ihr der Titel Österreichische Kammersängerin von der Wiener Staatsoper verliehen.
Auf DVD kann man sie neben Renée Fleming in Der Rosenkavalier (Decca) und Ariadne auf Naxos (DGG) live vom Baden-Baden Festival und in Werther mit Jonas Kaufmann (Decca) von der Pariser Oper sehen.

 

 

„Sophie Koch ist erneut eine zwischen Gefühl und Pflicht, Flirtlust und Hingabe glaubwürdig zerrissene Charlotte, in deren Gesang an den intensivsten Stellen Wohllaut und Schmerz gerade noch eins werden.“
Werther (Wiener Staastoper)
Die Presse, 27. März 2017

 

 

"Sopie Koch erwies sich als nuancenreiche und einfühlsame Brangäne  mit stets druchdringender Stimme und erstklassiger Diktion."
Tristan und Isolde (Wiener Staatsoper)
Bachtrack, 14. März 2017

 

 

 

 

Hilbert Artists Management GmbH

 

Maximilianstrasse 22, 80539 München, Tel.: +49 89 290 747-0
Fax: +49 89 290 747-90, agentur@hilbert.de