Hilbert Artists Management - News im März 2018

 

VALER SABADUS debütiert am 5. März mit dem Ensemble NUOVO ASPETTO mit einem Caldara-Programm im Wiener Konzerthaus.

In einer Übernahme der Genfer Produktion GIASONE von Franceso Cavalli singt er am 09. und 10. März in Versailles die Titelpartie.

Am 17. März ist er mit der ACCADEMIA GIOCOSA bei den Magdeburger Telemann-Festtagen mit Werken von Händel, Telemann, Vivaldi und Gluck zu Gast.

 

Der Deutschlandfunk hat MICHELLE BREEDT zu einem Liederabend eingeladen. Am 27. März singt sie im Kammermusiksaal des Deutschlandfunks Lieder von Schubert, Brahms sowie englische Kompositionen. Pianist ist Wolfram Rieger.

 

 

 

In der Stuttgarter Neuproduktion DON PASQUALE (Regie Jossi Wieler, musikalische Leitung Giuliano Carella) übernimmt ANA DURLOVSKI die Partie der Norina (25, 28. und 31. März).

 

CAMILLA NYLUND singt in der Wiederaufnahme DER FLIEGENDE HOLLÄNDER an der Oper Zürich die Senta. Vorstellungen am 18., 21., 24., 28., 31. März

 

KAMEN CHANEV ist an der Staatsoper Budapest mit CAVALLERIA RUSTICANA als Turiddu und I PAGLIACCI als Canio am 31. März und 2. April zu hören.

 

MAURIZIO MURARO singt die Rolle des Giacomo Balducci in BENVENUTO CELLINI an der Opéra Bastille Paris am 20., 23., 26., 29. März und weiteren Vorstellungen im April.

 

 

 

MARINA VIOTTI singt den Mezzopart in einer Neuproduktion von FLOW MY TEARS - DAS LETZTE FEST (Ein szenisch-musikalischer Abend mit Musik von John Dowland und Text von Paul Verrept) am Theater Luzern. Premiere am 2. März, weitere Vorstellungen am 04., 07., 08., 10. März.

 

ELENA ZAREMBA kehrt an das Liceu Barcelona als Madelon in ANDREA CHÉNIER zurück. Vorstellungen am 10., 13., 17., 19., 22., 25., 28. März.

 

 

TOMASZ KONIECZNY singt die vier Gegenspieler Hoffmanns (Lindorf, Coppélius, Dapertutto, Dr. Miracle ) in Offenbachs LES CONTES D'HOFFMANN (3., 6. und 10. März) am New National Theatre in Tokio. Beim Spring Festival der Tokyo Opera Nomori singt er zwei Konzerte in der Bunka Kaikan Recital Hall (16. März Mahlers KINDERTOTENLIEDER und am 17. März Mussorgskys LIEDER UND TÄNZE DES TODES).

 

ELISABETH KULMAN singt Mahlers 3. SINFONIE mit den Münchner Philharmonikern unter der Leitung von Kent Nagano in der Philharmonie München am 2., 4. und 5. März. In Lissabon wird sie mit dem Orquestra Gulbenkian unter der Leitung von David Afkham in Mahlers 2. SINFONIE am 8. und 9. März zu hören sein. Am 30. und 31. März singt sie mit den Bamberger Symphonikern Bachs JOHANNESPASSION unter der Leitung von Herbert Blomstedt.

 

MICHAEL KÖNIG ist als Florestan in Beethovens FIDELIO an der Oper Stuttgart zu hören.

Vorstellungen am 23. und 27. März

 

In einem Galakonzert am Königlichen Opernhaus in Kopenhagen wird GENIA KÜHMEIER Mahlers 2. SINFONIE unter der Leitung von Mariss Jansons (9. März) singen.
Mit dem Schwedischen Radio-Symphonieorchester, unter der Leitung von Daniel Harding, wird sie mit Mozarts C-MOLL-MESSE in der Berwaldhallen Stockholm am 23. und 24. März zu hören sein.
Am 30. März singt sie Dvořáks STABAT MATER beim Beethoven Festival in Warschau (Teatr Wielki, es spielt die Nationalphilharmonie Warschau unter der Leitung von Christoph Eschenbach).

 

CHEN REISS singt an der Wiener Staatsoper die Morgana in Händels ARIODANTE in einer Neuproduktion von David McVicar, unter der musikalischen Leitung von William Christie (1., 4. und 8. März). Anschließend geht das Orchester Les Arts Florissants, ebenfalls unter Willliam Christie, auf Konzerttour mit ARIODANTE: 10. März in der Philharmonie in Paris, 14. März im Gran Teatre del Liceu in Barcelona, 16. März im Baluarte in Pamplona und am 18. März im Teatro Real in Madrid. Am 28. und 29. März singt sie in Bratislava Mendelssohns PAULUS mit der Slowakischen Philharmonie unter James Judd.

 

PETER SONN singt Mendelssohns SINFONIE NR. 2 "LOBGESANG" mit dem Orchestra Sinfonica Nazionale della Rai unter Kazuki Yamada (Turin, Auditorium Rai "Arturo Toscanini" am 28. und 29. März).

 

Mit der Titelpartie in Paul Dukas' ARIANE ET BARBE-BLEU, in einer Neuproduktion der Oper Graz, gibt MANUELA UHL ihr Rollendebüt. Vorstellungen am 8., 11., 14., 17., 21. März.

 

 

 

KERI-LYNN WILSON dirigiert Verdis DON CARLO am Bolschoi-Theater in Moskau am 1., 2., 3., 4. März. Am Nationaltheater Prag wird sie am 28. und 31. März Dvořáks RUSALKA  dirigieren.

 

CHARLES WORKMAN singt die Titelpartie in Berlioz' DAMNATION DE FAUST am Landestheater Linz am 2. März. Am Teatr Wielki in Warschau wird er in der Titelpartie von Mozarts LA CLEMENZA DI TITO am 11., 13., 15., 18. März zu hören sein.

 

An der Hamburgischen Staatsoper wird  ELENA ZHIDKOVA die Judith in Bartóks HERZOG BLAUBARTS BURG singen (3., 9. März) sowie die Amneris in Verdis AIDA in Vorstellungen am 25. und 28. März.

 

OKKA VON DER DAMERAU gibt in einer Neuproduktion von Korngolds DAS WUNDER DER HELIANE unter der Leitung von Marc Albrecht und in der Regie von Christof Loy ihr Rollendebüt als Botin. Premiere an der Deutschen Oper Berlin am 18. März, Folgevorstellungen am 22. und 30. März sowie 1. und 6. April

 

 

ADRIAN ERÖD gibt sein Rollendebüt in der Partie des Lehrers in der Neuproduktion von Gottfried von Einems DER BESUCH DER ALTEN DAME am Theater an der Wien. Dirigent ist Michael Boder, Regie führt Keith Warner. Premiere am 16. März, Folgevorstellungen am 18., 20., 23., 26. und 28. März.

 

STEVEN HUMES gibt als Daland in der Wiederaufnahme DER FLIEGENDE HOLLÄNDER sein Hausdebüt am Opernhaus Zürich. Vorstellungen am 18., 21., 24., 28. und 31. März.

 

Ihr Rollendebüt als Turandot gibt RICARDA MERBETH  an der Deutschen Oper Berlin, Vorstellungen am  3., 9. und  17. März.

 

 

ULIANA ALEXYUK wird am Badischen Staatstheater Karlsruhe als Erste Dame in DIE ZAUBERFLÖTE am 3., 14. und 25. März sowie als Juliette in ROMÉO ET JULIETTE am 9. März zu hören sein. Des Weiteren singt sie dort in Wagners RING DES NIEBELUNGEN Woglinde in DAS RHEINGOLD (28. März) und die Partie des Waldvogels in SIEGFRIED (30. März).

 

An der Oper Frankfurt ist ANDREAS BAUER in der Premierenserie mit der Partie des Don Pietro in Meyerbeers L’AFRICAINE unter der musikalischen Leitung von Antonello Manaconda zu hören. Vorstellungen am 2., 11., 16., 23., 31. März.

SIMONE SCHNEIDER und Andreas Bauer singen am 18. März, in der Berliner Philharmonie Dvoraks STABAT MATER unter der Leitung von Jörg-Peter Weigele, zusammen mit der Staatskapelle Halle und dem Philharmonischen Chor Berlin

 

RASMUS BAUMANN dirigiert am 1. und 25. März die Crossover-Konzertreihe POP IN CONCERT-Back to the 80s am Staatstheater Kassel.

Am 17. März leitet er das Preisträgerkonzert des Deutschen Musikwettbewerbs in der Rhein-Sieg-Halle in Siegburg.

Außerdem dirigiert er Francis Poulencs DIALOGUES DES CARMÉLITES am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen. Vorstellungen am 04. und 09. März

 

MARCUS BOSCH dirigiert die Premierenserie von Mozarts IDOMENEO am Staatstheater Nürnberg in einer Inszenierung von David Bösch am 4. und 11. März. Mit Bernd Alois Zimmermanns DIE SOLDATEN feiert er Premiere am 17. März. Weitere Vorstellungen am 20. und 25. März sowie im April.

 

DIANA DAMRAU singt am 3. März in Madrid VIER LETZTE LIEDER unter der Leitung von Antonio Pappano mit dem London Philharmonic Orchestra. Zusammen mit dem Pianisten Helmut Deutsch gibt sie Liederabende in Mailand am 12. März und Zürich 19. März mit Werken von Hugo Wolf und Richard Strauss.

 

DAN ETTINGER dirigiert Konzerte in Stuttgart (2. März) und Villingen (3. März) mit Werken von Alban Berg und Richard Strauss. Außerdem dirigiert er Verdis OTELLO an der Wiener Staatsoper am 12., 15., 18., und 22. März.

 

CATHERINE FOSTER ist mit der Staatskapelle Weimar auf US-Tournee und singt WESENDOCKLIEDER in Zanesville, Ohio am 6. März und in Lawrence, Kansas am 13. März. Am Hessischen Staatstheater Wiesbaden ist sie als Brünnhilde in DIE GÖTTERDÄMMERUNG am 24. März zu hören.

 

 

 

ATTILIO GLASER singt die Partie des Pong in TURANDOT an der Deutschen Oper Berlin am 3., 9. und 17. März.

 

 

 

CHRISTINE GOERKE singt die Titelpartie in ELEKTRA an der Metropolitan Opera New York am 1., 5., 9., 12., 17., 19. und 23. März

 

 

DMITRI JUROWSKI dirigiert am Staatlichen Akademischen Opern- und Ballett-Theater Nowosibirsk ELISIR D’AMORE am 2., CINDERELLA am 3., UN BALLO IN MASCHERA am 4. und 25., LA TRAVIATA am 11., DORNRÖSCHEN am 24. und ROMEO UND JULIA am 31. März.

Am 8. März konzertiert er an der Semperoper Dresden mit Werken von Matthus, Schostakowitsch und Schreker. Am Staatsopern und Ballett-Theater Krasnojarsk dirigiert er am 16. März PIQUE DAME sowie ein Galakonzert am 28. März.

 

TORSTEN KERL singt die Partie des Max in DER FREISCHÜTZ an der Semperoper Dresden am 2. und 5. März. Am 23. März ist er in Breslau mit dem LIED VON DER ERDE und dem NFM Wroclaw Philharmonic unter der Leitung von Andrey Boreyko zu hören.

 

MICHEAL KÖNIG ist als Florestan in FIDELIO an der Oper Stuttgart zu hören. Vorstellungen am 23. und 27. März

 

In einer Wiederaufnahme von EUGEN ONEGIN an der Komischen Oper Berlin übernimmt NADIA MCHANTAF die Partie der Tatjana ab dem 29. März.

 

MATTHEW NEWLIN singt am 11. März an der Deutschen Oper Berlin den Tamino in DIE ZAUBERFLÖTE unter der musikalischen Leitung von Nikolas Maximilian Nägele.

 

An der Wiener Staatsoper ist VALENTINA NAFORNITA als Musetta in LA BOHÈME am 14., 17. und 20. März zu hören.

 

 

Mit der Partie der Marschallin in DER ROSENKAVALIER kehrt ADRIENNE PIECZONKA an die Bayerische Staatsoper zurück (9., 12., 17. 21. März). Mit dem Bayerischen Staatsorchester fährt Sie unter der Leitung von Kirill Petrenko auf Gastspiel nach New York, wo sie ebenfalls als Marschallin in einer konzertanten Vorstellung in der Carnegie Hall zu hören sein wird. Vorstellung am 29. März

 

 

WILHELM SCHWINGHAMMER singt in der Neuproduktion in ARIODANTE an der Wiener Staatsoper die Partie des Re di Scozia, am 1., 4. und 8. März. Anschließend geht er mit dem  Orchester Les Arts Florissants, auf Konzerttour mit ARIODANTE: 10. März Paris, 14. März Barcelona, 16. März Pamplona und am 18. März Madrid.

Am 30. März singt er in der Hamburger St. Michaelis Kirche Dvoraks STABAT MATER.

 

LUDOVIC TÉZIER singt am 24. März bei den Salzburger Osterfestspielen die Partie des Scarpia in TOSCA unter der musikalischen Leitung von Christian Thielemann.

 

 

 

LAURI VASAR ist an der Oper Zürich als  Amfortas in PARSIFAL am 3., 7., und 11 März und am 30. März an der Staatsoper Berlin, zu hören.

 

KLAUS FLORIAN VOGT ist als Florestan, mit konzertanten Vorstellungen von FIDELIO, mit dem Basler Kammerorchester auf Tournee. Vorstellungen am 13. März in Grenoble, 17. März Ludwigsburg und 19. März Wien.

Beim diesjährigen Spring Festival in Tokio gibt er am 26. März einen Liederabend mit dem Pianisten Jendrik Springer und singt Lieder von Haydn, Brahms, Mahler und Strauss.

 

LORENZO VIOTTI dirigiert mit dem Royal Scottish National Orchestra Werke von Wagner, Debussy und Strawinsky am 2. und 3. März

 

 

MARKUS WERBA singt die Partien Faust, Dr. Marianus und Pater Seraphicus am 1. und 3. Märzin SZENEN AUS GOETHES FAUST am Grand Thèâtre de Genève. In Mahlers 8. Symphonie ist er zuhören, zusammen mit dem Rotterdams Philharmonisch Orkest unter der Leitung von Yannick Nézet-Séguin. Konzerte am 23. und 25. März

 

 

ELENA MAXIMOVA singt in Melbourne DON QUIXOTE/ La belle Dulcinée - am 16., 19., 24., 26., 28. März

 

 

 

 

EKATERINA GUBANOVA ist als Brangäne in der Inszenierung TRISTAN UND ISOLDE der Berliner Staatsoper am 3., 11., 18. März zu hören.

 

 

 

 

ROBERT DEAN SMITH singt den Erik in konzertanten Aufführungen DER FLIEGENDE HOLLÄNDER an der Accademia Sta. Cecilia Rom unter der Leitung von Mikko Frank am 26., 28., und 30. März. MATTI SALMINEN ist in diesen Konzerten mit der Partie des Daland zu hören. Außerdem wird ROBERT DEAN SMITH mit der Titelpartie in OTELLO an der Semperoper Dresden am 3. März zu hören sein. PETER SEIFFERT singt die Rolle in dieser Produktion am 9. und 13. März.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hilbert Artists Management GmbH

 

Maximilianstrasse 22, 80539 München, Tel.: +49 89 290 747-0
Fax: +49 89 290 747-90, agentur@hilbert.de