Tomasz Konieczny(c) Claudia Today

Tomasz Konieczny

- Weltmanagement -

 

 

Nach seinem sensationellen Erfolg als Alberich, Jochanaan, Wotan/Wanderer im Jubiläumsring 2013 und jetzt auch als Jack Rance in  "La Fanciulla del West" – der Eröffnungspremiere der Saison 2013/14 an der Wiener Staatsoper – wird Tomasz Konieczny auch in den nächsten Jahren an diesem Haus regelmäßig zu erleben sein, und nicht nur in den oben genannten Partien. Sein Rollenspetrum an diesem Haus umfasst mittlerweile auch Mandryka, Amfortas, Pizarro, Holländer und Cardillac.

Konieczny gastiert in den nächsten Jahren u.a. bei den Bayreuther und Salzburger Festspielen, an der Bayerischen Staatsoper München  und an der Opéra Bastille.

Geboren wurde Tomasz Konieczny in Lodz/Polen und studierte an der dortigen Filmakademie zunächst Schauspiel. Er wirkte als Schauspieler im Theater und war an verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen beteiligt. Sein Gesangsstudium begann er an der Fryderyk-Chopin-Akademie in Warschau und setzte es an der Hochschule für Musik in Dresden in der Klasse von Prof. Christian Elsner fort. Er war Preisträger beim 33. Internationalen Dvorak-Gesangswettbewerb 1998 in Karlsbad.

Sein Debüt als Sänger gab er 1997 an der Oper Posen/Polen mit Figaro in "Le nozze di Figaro". Verschiedene Engagements führten Konieczny u.a. nach Leipzig, St. Gallen, Chemnitz und Mannheim, wo er 2002 festes Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim wurde.

Seine Partien umfassen: Orest/Elektra; Pimen/Boris Godunow; Amfortas/Parsifal; Jochanaan/Salome; Mandryka/Arabella; Alberich/Rheingold, Siegfried, Götterdämmerung; Wotan/Rheingold, Walküre; Wanderer/Siegfried; Holländer/Der fliegende Holländer; Kurwenal/Tristan und Isolde; Pizarro/Fidelio, Scarpia/Tosca. Diese Diese Partien sang er in München, Berlin, Wien, Düsseldorf, Washington, Prag und Warschau.

Bei den Salzburger Festspielen 2012 gab er den Stolzius in Zimmermanns Die Soldaten, 2014 den Commendatore in Don Giovanni, 2015 den Pizarro in Fidelio und 2016 den Jupiter in Richard Strauss’ Die Liebe der Danae. Zuletzt debütierte er in der Titelpartie von Alban Bergs Wozzeck an der Lyric Opera of Chicago sowie als Telramund in Dresden und in Paris.

Zukünftige Projekte sind u.a.: Lohengrin in Bayreuth, Schrekers Die Gezeichneten in München, Mandryka in Toronto und Wotan in Die Walküre in Toulouse.

Darüber hinaus ist Tomasz Konieczny auch im Konzertfach ein überaus erfolgreicher Interpret. Sein Repertoire umfasst dabei u.a. Bachs Matthäus-Passion, das Weihnachts-Oratorium, Händels Messias und Mendelssohns Elias, das Requiem von Mozart, Verdi und Dvorak, Beethovens 9. Symphonie, Dvoraks Stabat Mater, Pendereckis Kosmogonia, Lukaspassion, Seven Gates of Jerusalem und die Messa da Requiem von Maciejewski. Sein Liederabend-Programm mit Werken von Richard Strauss und Sergei Rachmaninow hat er bereits mit großem Erfolg in Dresden und Tokio präsentiert.

 

02/17

 

http://www.tomasz-konieczny.eu/

 

 

 

Für eine ganz aktuelle Biografie wenden Sie sich bitte an Julia Hinnenberg