Robert Dean Smith(c) www.photopulse.ch

Robert Dean Smith

- Weltmanagement -

 

 

ROBERT DEAN SMITH
Tenor

 

Seit seinem Debüt bei den Bayreuther Festspielen 1997 als Walter von Stolzing ist Robert Dean Smith regelmäßig an den führenden internationalen Opernhäusern und Konzertsälen wie Wien, München, Berlin, Dresden, Barcelona, Madrid, Brüssel, Amsterdam, Paris, London zu hören.

 

Robert Dean Smith wurde in Kansas, USA, geboren und studierte an der Pittsburg State University Gesang. Daneben studierte er Saxophon und spielte in diversen klassischen und Jazz-Ensembles. Anschließend setzte er sein Gesangsstudium an der New Yorker Juilliard School fort.

 

Wie viele Heldentenöre begann Robert Dean Smith seine Karriere als Bariton und war bis zu seinem Fachwechsel über mehrere Jahre mit lyrischen Bariton-Partien zu hören. Seine fundierte Ausbildung und seine gestalterische Vielseitigkeit ermöglichen ihm ein breites Spektrum an Opern in den verschiedensten Sprachen. In seinem Repertoire finden sich u.a. Wagners PARSIFAL und LOHENGRIN, Verdis TROVATORE (Manrico), FORZA DEL DESTINO (Alvaro) und DON CARLO, Puccinis TOSCA (Cavaradossi) und MANON LESCAUT (Des Grieux), Bizets CARMEN (Don José), Ponchiellis LA GIOCONDA (Enzo), Leoncavallos PAGLIACCI (Canio), Beethovens FIDELIO (Florestan), Tschaikowskis PIQUE DAME (Hermann), Offenbachs CONTES D´HOFFMANN (Hoffmann) und Webers FREISCHÜTZ (Max).

Dabei arbeitete der Künstler mit namhaften Dirigenten wie Daniel Barenboim, Wolfgang Sawallisch, Sir Colin Davis, Christian Thielemann, Antonio Pappano, Bernard Haitink, Gerd Albrecht, Marcello Viotti und Peter Schneider.

 

Seit seinem Debut 1997 kehrte Robert Dean Smith regelmäßig als Stolzing nach Bayreuth zurück. Darüber hinaus sang er bei den Festspielen 2001 den Lohengrin und gab sein Debüt als Siegmund/ WALKÜRE.

2005 sang er in Bayreuth zum ersten Mal die Partie des Tristan in der Neuinszenierung TRISTAN UND ISOLDE.

 

Unter weiteren Engagements sind daneben u.a. die Neuproduktion PIQUE DAME an der Bayerischen Staatsoper München zu nennen (Mai 2001), das amerikanische Opern-Debüt mit Stolzing im Oktober 2001 in San Francisco, 2002  Siegmund in Tokio, Bacchus/ARIADNE in Barcelona, Lohengrin und Parsifal an der Deutschen Oper Berlin, Stolzing an der Dresdener Semperoper.

In Covent Garden, London war er als Stolzing und Lohengrin (Neuproduktion) zu hören, an der Mailänder Scala debütierte er als Florestan / FIDELIO unter der Leitung von Riccardo Muti, es folgten Neuproduktionen der MEISTERSINGER in Florenz und München (unter der Leitung von Zubin Mehta), sein Debüt als Kaiser in einer Neuproduktion der FRAU OHNE SCHATTEN in Los Angeles, Neuproduktionen von CARMEN und DAPHNE an der Dresdner Semperoper, FRAU OHNE SCHATTEN in Madrid, Vorstellungen  MANON LESCAUT in München, PIQUE DAME an der Hamburgischen Staatsoper, LA FORZA DEL DESTINO in Tokio, Neuproduktionen LOHENGRIN und TANNHÄUSER an der Mailänder Scala, FRAU OHNE SCHATTEN in Chicago, TRISTAN in Madrid, ARIADNE AUF NAXOS am Royal Opera House Covent Garden, ANDREA CHENIER in Toulouse, eine Neuproduktion MEISTERSINGER in Barcelona, Neuproduktionen DIE TOTE STADT, WALKÜRE,  AIDA und TRISTAN an der Opera de Bastille in Paris, und ARIADNE und MADAME BUTTERFLY an New Yorker Metropolitan Oper.

 

Kürzliche und künftige Engagements sind unter anderem das Rollendebüt als Siegfried / GÖTTERDÄMMERUNG in Tokio, DIE WALKÜRE an der Staatsoper Wien sowie an der Hamburgischen Staatsoper, RIENZI in Budapest und DER FLIEGENDE HOLLÄNDER an der Accademia Sta. Cecilia in Rom.

 

Sein Konzertrepertoire umfasst u.a. Werke von Beethoven, Verdi, Elgar, Rossini und Strauss. Im Amsterdamer Concertgebouw war er unter der Leitung von Riccardo Chailly in OEDIPUS REX zu hören, in München unter der Leitung von Lorin Maazel in Mahlers LIED VON DER ERDE, mit Wolfgang Sawallisch konzertierte der Künstler im Wiener Musikverein.

 

Diverse Konzertengagements sind u.a. Mahlers LIED VON DER ERDE und Beethovens IX. Symphonie unter Mariss Jansons in Amsterdam, Dvorkas REQUIEM an der Accademia Sta. Cecilia Rom, Mahlers VIII. SYMPHONIE unter Pierre Boulez in Berlin, GURRELIEDER unter der Leitung von Michael Gielen und wiederum Beethovens IX. am Gewandhaus Leipzig unter der Leitung von Riccardo Chailly.

Künftige Konzertprojekte sind u.a. DAS LIED VON DER ERDE in Rotterdam, Dortmund und Paris unter Yannick Nezet-Seguin, in London unter der Leitung von Christoph von Dohnanyi sowie IX. BEETHOVEN in New York.

 

Eine Solo-CD mit Arien von Wagner sowie eine CD mit Auszügen aus TRISTAN UND ISOLDE erschienen bei ARTE NOVA.

 

August 2017 - Bitte kein früheres Material verwenden. Für eine ganz aktuelle Biografie wenden Sie sich bitte an Nicola Kamphausen
 
 

http://www.robertdeansmith.com