Daniela Fally(c) Philipp Jelenska

Daniela Fally

- Weltmanagement -

 

 

Die in Niederösterreich geborene Sopranistin beendete im Juni 2005 ihr Operngesangsstudium an der Wiener Universität für Musik und darstellende Kunst (Solo-Gesang/Oper Klasse Helena Lazarska, Lied und Oratorium Klasse Edith Mathis) mit Auszeichnung, nachdem sie zuvor ein Theaterwissenschaftsstudium, eine Musicalausbildung und eine private Schauspielausbildung mit abschließenden Bühnenreifeprüfungen (ebenso mit Auszeichnung) absolviert hatte. Für ihre außergewöhnlichen Leistungen während des Gesangsstudiums wurde ihr der Würdigungspreis der Universität für Musik und darstellende Kunst verliehen.

Seit ihrem 19. Lebensjahr steht Daniela Fally auf der Bühne, zu Anfang als Schauspielerin, später als Musicaldarstellerin und schließlich als Opernsängerin. Für die Interpretation der Adele wurde der Künstlerin im Juni 2006 die Eberhard-Waechter-Gesangsmedaille verliehen.

Bereits 2006 feierte Daniela Fally ihren international umjubelten Einstand an der Wiener Staatsoper als Fiakermilli in Richard Strauss‘ Arabella unter Franz Welser Möst (DVD erhältlich), seit der Saison 2009/10 gehört sie dem Ensemble der Wiener Staatsoper an, wo sie in Folge u. a. als Zerbinetta (Ariadne), Sophie (Rosenkavalier), Oscar (Ballo in Maschera), Rosina (Barbiere di Siviglia), Italienische Sängerin (Capriccio), Sophie (Werther) und als Adele (Fledermaus) zu erleben war. Davor war sie vier Jahre lang Ensemblemitglied der Volksoper Wien (2005-2009) und konnte sich ebendort ein umfangreiches Repertoire quer durch alle Genres erarbeiten.

Gastengagements führten Daniela Fally u. a. zu den Salzburger Festspielen (Eröffnung des ersten Salzburger Festspielballs 2012, Blonde 2013), den Bregenzer Festspielen (Königin der Nacht), den Opernfestspielen München an die Bayerische Staatsoper (Zerbinetta 2011 und 2013), die Staatsoper Hamburg (Fiakermilli, Marie/Fille du Régiment 2012 und 2013, Zerbinetta), die Semperoper Dresden (Blonde, Sophie/Rosenkavalier unter Christian Thielemann 2012 und 2013), an die Opernhäuser in Zürich (Adele), Düsseldorf (Adele), Liège (Zerbinetta), und Strassburg (Blonde, Sophie/Rosenkavalier), Köln (Zerbinetta), zu den Seefestspielen Mörbisch (Adele, DVD erhältlich), sowie zu Beginn ihrer Karriere an die Stadttheater Baden und Klagenfurt.

Konzerte und Liederabende brachten sie über mehrere Jahre hinweg zum Grafenegg Festival, dem Lucerne Festival (Harnoncourt), in den Musikverein und das Konzerthaus Wien, den Musikverein Graz, an die Deutsche Oper Berlin (AIDS- Gala, CD erhältlich), die Alte Oper Frankfurt, den Grazer Stefaniensaal, die Arena Salzburg, den Großen Kongresssaal Innsbruck, in die Hamburger Musikhalle, das Münchener Prinzregententheater, das Theater Bonn, sowie in die Schweiz, nach Japan, China und Dubai.

Daniela Fally arbeitete mit namhaften Dirigenten wie Adam Fischer, Asher Fisch, Fabio Luisi, Leopold Hager, Julia Jones, Philippe Jordan, Simone Young, Ulf Schirmer, Peter Schneider, Nikolaus Harnoncourt, Bertrand de Billy, Christoph Eschenbach, Franz Welser-Möst und Christian Thielemann.

Sie verfügt über ein großes Konzert- und Liederrepertoire, zu ihren wichtigsten Opernpartien zählen die Zerbinetta (Ariadne auf Naxos), Blonde (Die Entführung aus dem Serail),Rosina (Il barbiere di Siviglia), Marie (La fille du régiment), Amina (Sonnambula), Norina (Don Pasquale), Olympia (Les contes d’Hoffmann), Gretel (Hänsel und Gretel), Sophie (Der Rosenkavalier), Fiakermilli (Arabella), Oscar (Ballo in Maschera), Tytania (A Midsummer Night’s Dream) und die Rolle der Adele (Die Fledermaus).

Zuletzt debütierte sie an der Lyric Opera Chicago (Adele), an der Opéra Bastille in Paris (Zerbinetta) sowie bei den Salzburger Osterfestspielen unter Christian Thielemann (Fiakermilli). Sie war als Olympia an der Seite von Neil Shicoff in Contes d’Hoffmann, und als Zerbinetta sowie mit großem Erfolg als Sonnambula an der Seite von Juan Diego Florez an der Wiener Staatsoper zu erleben.

2017 feierte sie einen sehr großen Erfolg als Adele in der Premiere der „Fledermaus“ an der Mailänder Scala. 2018 sang sie unter hymnischen Kritiken die Premiere einer Ariadne auf Naxos unter Maestro Thielemann an der Dresdner Semperoper, trat im Pausenfilm des Neujahrskonzertes der Wiener Philharmoniker auf, und auch in Cleveland war sie Anfang 2019 hoch erfolgreich als Zerbinetta in einer weiteren Ariadne-Premiere unter Franz Welser-Möst zu erleben. Im Juni 2019 kehrte sie an die Mailänder Scala zurück, ebenso in einer Neuproduktion einer Ariadne auf Naxos unter Franz Welser-Möst.

In der aktuellen Saison an der Wiener Staatsoper ist sie u.a. als Hüter der Schwelle des Tempels in Frau ohne Schatten unter Christian Thielemann, als Sophie in Werther, als Zerlina in Don Giovanni, als Clorinda in der Cenerentola, Fiakermilli in Arabella und als Adele in der Fledermaus zu erleben. Weiters wird sie bei den „Internationalen Maifestspielen Wiesbaden“ an der Seite von Anja Harteros als Sophie im Rosenkavalier singen sowie erneut beim Festival Grafenegg konzertant zu erleben sein.

 

Januar 2020 - Für eine ganz aktuelle Biografie wenden Sie sich bitte an Annette Kroll

 

 

danielafally.com