Sophie Koch(c) Vincent Pontet

Sophie Koch

- Weltmanagement -

 

 

Die gefeierte französische Mezzosopranistin Sophie Koch ist derzeit in der Titelrolle in Paul Dukas‘ Ariane et Barbe Bleue am Théâtre du Capitol in Toulouse zu sehen. Außerdem kehrte sie in der aktuellen Saison 2018/19 als Fricka im Rheingold, als Komponist in Ariadne auf Naxos und als Charlotte im Werther an die Wiener Staatsoper zurück. Für 2019/20 sind die Charlotte an der Opera de Colombia in Bogota und Konzerte mit der San Francisco Symphony mit Mahler und Wagner geplant. Außerdem steht das Hausdebüt der Künstlerin am Teatro Colon in Buenos Aires als Muse/Nicklausse in Hoffmanns Erzählungen an.

 

Sophie Koch steht regelmäßig auf den wichtigsten Opernbühnen der Welt. Neben Brüssel, Barcelona, Zürich und den Salzburger Festspielen, tritt sie regelmäßig in London, Dresden, Wien und an die Metropolitan Opera in New York auf.

Sie verkörperte alle wichtigen Mozart- und Strauss-Partien ihres Fachs, wie Cherubino, Dorabella, Sextus und Idamante, den Octavian im Rosenkavalier und den Komponisten in Ariadne auf Naxos. In der jüngeren Vergangenheit widmete sie sich mehr und mehr dem französischen und deutschen Fach, unter anderem Charlotte in Massenets Werther in München, Berlin, Chicago, Wien und New York, Marguerite in La Damnation du Faust von Berlioz in Paris, Dresden und Amsterdam, Fricka und Waltraute in Wagners Ring des Nibelungen in Paris, München und Wien oder Venus im Tannhäuser in London, Paris und Budapest.

Regelmäßig arbeitet die Mezzosopranistin mit Dirigenten wie Christian Thielemann, Valery Gergiev, Sir Colin Davis, Antonio Pappano, Ivor Bolton, Sir Roger Norrington, Franz Welser-Möst, Zubin Mehta, Christoph von Dohnanyi, Philip Jordan, Kirill Petrenko, Kent Nagano, Sir Simon Rattle zusammen, um nur einige zu nennen.

 

Sophie Koch ist auch als Lied-und Konzertsängerin international erfolgreich und tritt regelmäßig bei bedeutenden Festivals, unter anderem in Salzburg, Aix-en-Provence, Edinburgh und im Wiener Musikverein auf. Eine umfangreiche Diskographie dokumentiert ihr künstlerisches Schaffen, wofür ihr 2001 der Christel-Goltz-Preis der Semperoper Dresen und 2016 der Titel Österreichische Kammersängerin von der Wiener Staatsoper verliehen wurde.

 

Auf DVD kann man die Künstlerin neben Renée Fleming in Der Rosenkavalier (Decca) und Ariadne auf Naxos (DGG) live vom Festival Baden-Baden und im Werther der Pariser Oper an der Seite von Jonas Kaufmann (Decca) erleben.

 

Stand April 2019 - Für eine ganz aktuelle Biographie wenden Sie sich bitte an Florian Schadhauser