Markus Werba

Markus Werba

- Weltmanagement -

 

 

Der österreichische Bariton Markus Werba tritt an den renommiertesten Opernhäusern der Welt auf, so am Teatro alla Scala in Mailand, dem Royal Opera House in London, der Bayerischen Staatsoper, der Wiener Staatsoper, der Berliner Staatsoper, der Los Angeles Opera, der Opéra Lyon, Opera National de Paris, am Châtelet in Paris, der Metropolitan Opera New York, der Suntory Hall in Tokio, dem Teatro Colón in Buenos Aires, an der Oper in Sydney, an der Nationalen Oper in Peking, am Festspielhaus Baden-Baden, bei den Salzburger Festspielen sowie bei den Festspielen in Tanglewood und Aspen.

 

Er arbeitete bislang mit Dirigenten wie Claudio Abbado, Jeffrey Tate, Kent Nagano, Riccardo Muti,  James Conlon, James Levine, Nikolaus Harnoncourt, Daniel Barenboim, Ivan Fischer, Zubin Metha, Lorin Maazel, Daniele Gatti und Rafael Frühbeck de Burgos.

 

In der Saison 2016-2017 war er am Teatro alla Scala in Die Meistersinger von Nürnberg (Beckmesser) und Le Nozze di Figaro (Figaro) engagiert, außerdem sang er die Titelpartie Eugen Onegin mit dem Boston Symphony Orchestra, gefolgt von Lucia di Lammermoor in Venedig und Bologna. Er sang Konzerte u.a. mit dem Prager Symphonie Orchester und Liederabende u.a. an der Wigmore Hall in London und gastierte an der Metropolitan Opera und der Mailänder Scala mit Zauberflöte und Fierrabras von Franz Schubert.

 

In der Saison 2017-2018 führten ihn Engagements ans National Centre for Performing Arts in Peking mit Don Giovanni (Don Giovanni), ans Teatro La Fenice Venedig mit La Traviata (Germont), ans Liceo Barcelona mit La favorite (Alphonse), ans Teatro alla Scala mit Fierrabras (Roland), ans Grand Théâtre de Genève mit Faust-Szenen (Doctor Marianus/ Pater Seraphicus) und ans Teatro alla Scala mit Fledermaus (Dr. Falke).

 

In der Saison 2018/2019 ist Markus Werba in Don Giovanni an der Wiener und Berliner Staatsoper zu hören, in Wozzeck am Teatro Regio di Torino, in Ariadne auf Naxos (Musiklehrer) und  in Die tote Stadt von Korngold an der Mailänder Scala sowie in Zauberflöte an der Dallas Opera.

 

Große Erfolge hatte er in der jüngsten Vergangenheit als Beckmesser in Die Meistersinger von Nürnberg bei den Salzburger Festspielen und an der Staatsoper Berlin (Dirigat: Daniel Barenboim), als Papageno in Die Zauberflöte an der Metropolitan Opera New York, am Royal Opera House Covent Garden und  an der Wiener Staatsoper, als Rodrigo in Don Carlo am New National Theater in Tokio sowie an der Dresdner Semperoper, als Don Alfonso in Cosi Fan Tutte am Theater an der Wien (unter Nikolaus Harnoncourt), als Marcello in La Bohème am Royal Opera House Covent Garden und als Roland in Fierrabras bei den Salzburger Festspielen, als Figaro und als Beckmesser an der Mailänder Scala. Als Enrico in Lucia di Lammermoor am Teatro La Fenice di Venezia und als Papageno in einer weltweiten Kinoübertragung aus der Metropolitan Opera New York.

 

Er gibt viele Konzerte und Liederabende mit den Werken von Mahler, Schumann, Schubert, Brahms, Liszt auf der ganzen Welt an Veranstaltungsorten wie der Wigmore Hall, Berliner Philharmonie, Musikverein Wien, Chatelet Paris, bei der Schubertiade in Schwarzenberg, Mozarteum, Salle Pleyel und Philharmonie de Paris, Rudolfinum in Prag, Budapest, Teatro La Fenice, in Rom, Mailand, Buenos Aires, Turin, Genf, Montreal, Suntory Hall und Bunkamura in Tokyo u.v.a.m.

 

Februar 2018 - Für eine ganz aktuelle Biografie wenden Sie sich bitte an Nicola Kamphausen