Markus Werba

Markus Werba

- Weltmanagement -

 

 

Der österreichische Bariton Markus Werba tritt an den renommiertesten Opernhäusern der Welt auf, so am Teatro alla Scala in Mailand, dem Royal Opera House in London, der Bayerischen Staatsoper, der Los Angeles Opera, der Opéra Lyon, am Châtelet in Paris, der Metropolitan Opera New York, der Suntory Hall in Tokio, dem Teatro Colón in Buenos Aires, am Festspielhaus Baden-Baden, den Salzburger Festspielen, sowie den Festspielen in Tanglewood und Aspen.

Er arbeitete bislang mit Dirigenten wie Claudio Abbado, Jeffrey Tate, Ivor Bolton, Kent Nagano, Riccardo Muti, James Conlon, James Levine, Jean-Christophe Spinosi, Nikolaus Harnoncourt, Daniel Barenboim, Emmanuel Villaume, Ivan Fischer, Daniele Gatti und Rafael Frühbeck de Burgos.

In der Saison 2016-2017:  Teatro alla Scala in Die Meistersinger von Nürnberg und Le Nozze di Figaro  (ebenfalls am New National Theatre Tokio), außerdem Titelpartie Eugen Onegin (konzertant) mit dem Boston Youth Symphony Orchestra, gefolgt von Engagements in Bologna und Turin; außerdem: Konzerte u.a. mit dem Prager Symphonie Orchester und Liederabende u.a. an der Wigmore Hall in London. Im weiteren Verlauf wird er an die Metropolitan Opera sowie an die Mailänder Scala zurückkehren.

Große Erfolge hatte er in der jüngsten Vergangenheit als Beckmesser in Die Meistersinger von Nürnberg bei den Salzburger Festspielen und an der Staatsoper Berlin (Dirigat: Daniel Barenboim), als Papageno in Die Zauberflöte an der Metropolitan Opera New York, am Royal Opera House Covent Garden und  an der Wiener Staatsoper, als Rodrigo in Don Carlo am New National Theater in Tokio sowie an der Dresdner Semperoper, als Don Alfonso in Cosi Fan Tutte am Theater an der Wien (unter Nikolaus Harnoncourt), als Marcello in La Bohème und Harlequin in Ariadne auf Naxos am Royal Opera House Covent Garden und als Roland in Fierrabras bei den Salzburger Festspielen.