Tamara Banješević

Tamara Banješević

 - Weltmanagement -

 

 

Tamara Banješević wurde in Belgrad, Serbien geboren, wo sie mit zwölf Jahren ihren ersten Gesangsunterricht erhielt.

 

Im Sommer 2014 debütierte die Sopranistin beim Festival in Aix en Provence in mehreren Konzerten der Mozart Residency, in 2013 bei den Osterfestspielen in Baden-Baden und in 2015 war sie dort in der Neuproduktion von Der Rosenkavalier, unter der Leitung von Sir Simon Rattle, mit Berliner Philharmonikern und Regie von Ks Brigitte Fassbaender zu hören. Im April 2015 gab sie ihr Lied Debüt beim Festival Heidelberger Frühling.

 

Seit der Saison 12/13 bis Saison 15/16 gehörte sie dem Ensemble der Nationaltheater Mannheim, wo sie in unterschiedlichen Partien wie Zaide – Zaide, Amenaide - Tancredi, Susanna - Le Nozze di Figaro mit Erwin Schrott in der Titel Partie und Roman Trekkel als Graf, Ännchen - Der Freischütz, Nannetta - Falstaff, Giulia - La Scala di Seta, Adele - Fledermaus, Stimme aus dem Himmel und Tebaldo - Don Carlo, Frasquita - Carmen, Papagena - Die Zauberflöte, als Valter - La Wally oder als Ninetta - Die Liebe zu drei Orangen zu erleben war.

Seit September 2016 erhielt sie das Stipendium für den renommierten ADOS Programm der Juilliard School.

Sie gastierte im Rahmen der Jeunesses Musicales Deutschland als Anna Reich - Die Lustigen Weiber von Windsor unter musikalische Leitung von Peter Kuhn und Regie von Jakob Peters-Messer, als Susanna - Le nozze di Figaro an der Sommeroper Bamberg.

 

Als Konzertsängerin war Tamara Banješević in Poulencs Gloria, Bachs Weihnachtsoratorium, Mozarts Krönungsmesse, Robert Schumanns Faustszenen - Lederhalle Stuttgart und Beethovenhalle Bonn - bei der Internationalen Bachakademie Stuttgart, unter Helmuth Rilling und SWR Orchester Stuttgart zu hören. In 2014 gab sie Konzerte im Konzerthaus Bamberg, wie in Rosengarten Mannheim. Tamara Banješević ist mehrfache Stipendiatin, u.a. der Liedakademie des Internationalen Musikfestivals Heidelberger Frühling, des DAAD, der Rotary, Lions Club und Bruno-Frey-Preis.

 

Die junge Sopranistin ist mehrfache Preisträgerin, z.B. beim Nationalen Gesangswettbewerben in Serbien gewann sie acht Mal den ersten Preis; im Sommer 2016 war sie die Finalistin beim 1. Die Meistersinger von Nürnberg - Gesangswettbewerb; 2012 war sie mit dem ersten Preis beim 24. Internationalen Opernwettbewerb in Marmande, Frankreich ausgezeichnet, sowie mit dem zweiten Preis beim Internationalen Opernwettbewerb der Opernakademie in Baden-Baden und war Finalistin beim 49. Internationalen Gesangswettbewerb in Toulouse, Frankreich.

 

Ab dem Jahr 2007 studierte sie an der Mannheimer Musikhochschule und im Frühjahr 2012 erhielt sie ihr Diplom mit Auszeichnung. Seitdem nahm sie an zahlreichen Meisterkursen u.a. mit Margreet Honig, Ks Helen Donath, Angelika Kirchschlager, Thomas Hampson, Rudolf Piernay, Thomas Quasthoff, Wolfram Rieger teil.

 

 

http://www.tamarabanjesevic.com/