Maria Kataeva(c) Mischa Blank

Maria Kataeva

- Weltmanagement -

 

Die russische Mezzosopranistin, Maria Kataeva, studierte Klavier, Chorleitung und Gesang machte ihren Abschluss  am Rimski-Korsakow-Konservatorium in St. Petersburg im Jahr 2012 (Galina Kiseleva).

 

Während ihres Studiums sang sie am Konservatorium Lyubasha in Der Zarenbraut, Dido in Purcell's Dido and Aeneas, und Orfeo in Gluck's Orfeo ed Euridice im Saint Petersburg Konservatoriums Theater.

 

Seit der Spielzeit 2011/2012 ist Maria Kataeva auf der Bühne der Deutschen Oper am Rhein zu erleben in Rollen wie Carmen Bizet, Cherubino in Le nozze di Figaro, Nicklausse in Les Contes d’Hoffmann, Komponist in Ariadne auf Naxos, Hänsel in Hänsel und Gretel, Maddalena in Rigoletto, Suzuki in Madama Butterfly, Ronja in Ronja Räubertochter und die Titelpartie in  La Cenerentola.

 

Weitere Gastspiele und Rollendebüts folgten u.a. an der Edmonton Opera, Canada als Olga in Eugene Onegin, als Cherubino in Le nozze di Figaro (Genf), Dorabella in Cosi fan tutte und  Idamante in Idomeneo (Opera Vlaanderen), Maddalena in Rigoletto (Toulouse), als Komponist in Ariadne auf Naxos, Nicklausse/Muse in Les Contes d'Hoffmann, in der Titelrolle in Arnecke’s Ronja Räubertochter und als Carmen (Deutsche Oper am Rhein).

 

In der Spielzeit 2018/19 stehen in ihrem Stammhaus Düsseldorf zwei wichtige Rollendebüts an als Elisabetta in Maria Stuarda und als Polina in Pique Dame  sowie das Hausdebüt als Carmen an der Semperoper Dresden an.

 

Maria Kataeva ist Gewinnerin des Novosibirsk Conservatory Voice Competition (1. Preis, 2006), des III. International Youth Competition in Odessa (1. Prize, 2006), Paris Opera Competition (3. Prize, 2014) und des Gesangswettbewerbs Die Meistersinger von Nürnberg (1. Preis im allgemeinen Fach und 3. Preis im Deutschen Fach, 2016).

 

 

September 2018 -Für eine ganz aktuelle Biografie wenden Sie sich bitte an Florian Schadhauser