Vladimir Korneev(c) Nomi Baumgartl

Vladimir Korneev

Der gebürtige Georgier kam als Kriegsflüchtling im Alter von 7 Jahren mit seinen Eltern nach Deutschland. Nach einer zwölfjährigen Ausbildung zum Pianisten und seinem Abitur in Augsburg, absolvierte er sein Schauspiel und Gesangs Studium an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. 2012 erhielt er sein Diplom mit Auszeichnung.

 

Vladimir Korneev ist Schauspieler in Film und Fernsehen und klassischer Chansonsänger. Er hatte 2014 sein Fernseh-Debüt an der Seite von Matthias Brandt und Sandra Hüller im

Polizeiruf 110 „MORGENGRAUEN“, der für den Grimme-Preis nominiert wurde. Seither drehte er unter anderem mit Tom Schilling „AUF KURZE DISTANZ“ und Ronald Zehrfeld „DENGLER“. In dem ARD Spielfilm „EINE SOMMERLIEBE ZU DRITT“ gab Vladimir die Hauptrolle. Dieses Jahr hatte Vladimir seine Kinofilm Premiere mit „KUNDSCHAFTER DES FRIEDENS“ neben Henry Hübchen, Michael Gwisdek und Thomas Thieme und spielte eine Episodenhauptrolle im schweizer TATORT „KRIEGSSPLITTER“.

 

Als Chansonsänger ist Vladimir Korneev dreifacher Preisträger in Folge beim

Bundeswettbewerb Gesang Berlin und Gewinner des internationalen Andrej-Popov

Chansonwettbewerbs „THE SINGING MASK“ in St. Petersburg.

In seinen Liederabenden mit französisch-russischem Repertoire verbunden mit deutschen und englischen Übersetzungen sind die Kernthemen die Liebe und die Sehnsucht.

Seit Jahren wird Vladimir von dem Konzertpianisten und Dirigenten Liviu Petcu begleitet.

Im Mai 2014 brachte Korneev sein Chanson Debüt-Album „WEITERGEHN“ mit BR KLASSIK heraus. 2016 erschien sein zweites Album „ЯÉCITAL“, die live Aufnahme seines Konzertprogramms „LIEDÉЯ“ in der Bar jeder Vernunft.

Zur Zeit arbeitet Vladimir an seinem dritten Chanson Album „ЯOMÁNCE“ mit dem WDR Funkhausorchester, das Oktober 2017 auf den Markt kommen wird.

 

 

Seit Sommersemester 2015 ist Vladimir Korneev Dozent an der Bayerischen Theaterakademie August Everding im den Fächern Gesang und Chanson.

 

Weitere Infos: http://www.vladimirkorneev.com