Peter Seiffert(c) Wilfried Hösl

Peter Seiffert

Peter Seiffert studierte an der Musikhochschule Düsseldorf und erhielt sein erstes Engagement an der Deutschen Oper am Rhein. Als Preisträger des Wettbewerbs des Deutschen Musikrates folgten Engagements in ganz Europa und Fernsehauftritte. Sein Engagement an der Deutschen Oper Berlin, wo er als Lohengrin zu hören war, war der Beginn seiner heutigen Weltkarriere. Seither ist er Gast der Staatsoper München, wo er alle Partien seines Repertoires aufbot. Hier wurde er 1992 zum Bayerischen Kammersänger ernannt.

 

Seine Konzert- und Opernaktivitäten brachten ihn in alle wichtigen Musikzentren der Welt wie Wien, London, Paris, die Mailänder Scala, die Salzburger Festspiele, Barcelona, Madrid, Japan, New York, San Francisco und Los Angeles.

 

1996 debütierte er bei den Bayreuther Festspielen als Stolzing, es folgte Lohengrin in 2001, 2002, 2003 und 2005. Mit den Partien seines Faches wie Parsifal, Florestan, Tannhäuser, Tristan, Otello, Siegmund und Lohengrin gastierte er an allen wichtigen Opernhäusern der Welt.

 

Weitere Engagements:

 

TRISTAN UND ISOLDE in Wien

OTELLO in Zürich

ARIADNE AUF NAXOS in Hamburg

FIDELIO in Wien

WALKÜRE an der Deutschen Oper in Berlin

tannhäuser an der Staatsoper Berlin

 

Zahlreiche Aufnahmen mit den wichtigsten Dirigenten unserer Zeit und Auszeichnungen wie Echo-Klassik „Sänger des Jahres 1999“, Grand Prix du Disque – Grammy Award für eine Tannhäuser Einspielung unter Daniel Barenboim dokumentieren seine außergewöhnlichen Leistungen. Eine CD mit Liedern und Duetten von Robert und Clara Schumann ist bei Orfeo erschienen.

 

Seine neuesten Aufnahmen umfassen DER FLIEGENDE HOLLÄNDER und WALKÜRE.

 

Peter Seiffert gehört heute zu den Star-Tenören und wird vom Publikum enthusiastisch gefeiert und von der internationalen Presse als Sänger und Darsteller gewürgt.

Peter Seiffert wurde im Juni 2013 zum österreichischen Kammersänger von der Wiener Staatsoper und 2014 zum Kammersänger der Deutschen Oper Berlin ernannt.